Veröffentlicht am 17. Februar 2019 von Redaktion

Best Practice: Professionell handeln in Gewaltsituationen in der Pflege

Städtische Seniorenheime Dortmund (SHDO) vielfach ausgezeichnet für Seminarkonzept, das effektiv zur Vorbeugung und Verminderung von Gewalt beiträgt und Lebens- und Arbeitsqualität in Pflegeheimen fördert

Seit 2010 können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SHDO ein zweitägiges PART-Basis-Seminar „Professionell handeln in Gewaltsituationen“ besuchen, damit sie in Gewaltsituationen bei Bewohnerinnen und Bewohner untereinander oder gegen andere Personen fachgerecht mit den zu Pflegenden umgehen, ohne diese zu verletzen oder selbst verletzt zu werden. Die vier Trainer/innen bieten zudem für bereits geschulte Beschäftigte regelmäßig Wiederholungsseminare an.

Was ist das PART-Konzept?

Die Persönlichkeitsrechte und die Würde der Pflegebedürftigen werden auch in Krisensituationen geachtet. Inhalte des Seminars sind sowohl die Entstehung von Gewalt, das sog. Stressmodell, die Krisenkommunikation, der Selbstkontrollplan als auch Gewalt gegen Pflegende und wie sich Pflegende in schwierigen Situationen schützen und entlasten können. Schmerzauslösende Techniken wie im Bereich der Selbstverteidigung werden nicht gelehrt.

Über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SHDO haben zwischenzeitlich das PART-Seminar besucht. Sie berichten von einer erhöhten Selbstsicherheit in Krisensituationen, dass sie in der Lage sind, mit Krisenkommunikation aggressive Situationen zu bewältigen oder sich zumindest schützen können.