Veröffentlicht am 18. Februar 2019 von Redaktion

Wir können das!

Erfolgreiche Kickoff-Konferenz am 11. April im Wissenschaftspark Gelsenkirchen: Pflege und Betreuung im Ruhrgebiet – leistungsstark, verlässlich und überraschend neu

Nicht länger über uns ohne uns: In der „Ruhrgebietskonferenz Pflege“ erheben erstmals 40 Pflegeunternehmen des Reviers ihre Stimme. Wir leisten täglich hervorragende Arbeit, sind offen für Neues und haben viel zu bieten: unseren Kundinnen und Kunden, unseren Mitarbeitenden und der Gesellschaft. Ob Quartiersentwicklung, Digitalisierung oder Personalentwicklung: Am Montag, 8. April, zeigten sie, was Pflege im Ruhrgebiet schon heute kann und wie sie sich auf morgen vorbereitet. 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Pflege, Politik, Arbeitsmarkt und Gesundheitswirtschaft nahmen daran teil. Die Keynote sprach Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) und des Arbeiter-Samariterbundes Deutschland. Die WAZ und der WDR berichteten.

Die erste „Ruhrgebietskonferenz Pflege“ formte den Auftakt einer Gemeinschaftsinitiative, die allen Trägern und Unternehmen der Kranken-, Kinder- und Altenpflege offensteht. Ihre Grundlage bildete die Überwindung von Sektorengrenzen und eine träger- und fachübergreifende Zusammenarbeit. Deshalb waren selbstverständlich auch Akteure aus Politik, Verwaltung, Verbänden, Wirtschaftsförderung, Arbeitserwaltung, Gewerkschaften, Forschung sowie Wohnungs- und IT-Wirtschaft und nicht zuletzt die Kostenträger herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Sie alle sind herzlich dazu eingeladen, gemeinsam an konkreten Ideen und innovativen Handlungskonzepten für eine zukunftsfähige pflegerische Versorgung von Kranken, Kindern und Älteren im Ruhrgebiet mitzuwirken.

 

 

Das Programm der Kickoff-Konferenz:

9.30 Uhr
Anmeldung und Willkommenskaffee


Teil 1: Inputs und Impulse

10.00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Martin von Berswordt-Wallrabe, Moderation

Pflegeunternehmen im Ruhrgebiet: Wir können Pflege und leisten doch viel mehr…
Ulrich Christofczik, Ev. Christopheruswerk, Duisburg und Sprecher der Ruhrgebietskonferenz Pflege

Impulsreferat
Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO)

Knappe Ressourcen, keine Chance? Produktivitätskonzepte der Zukunft
Michaela Evans, Institut für Arbeit und Technik IAT, Gelsenkirchen

Soziale und technische Innovationen zusammen denken: Chance für neue betriebliche Gestaltungspartnerschaften
Dr. Torsten Bölting, Geschäftsführer InWIS Forschung und Beratung GmbH, Bochum

Aktive Mittagspause / Projektbörse „Mitmachen erwünscht“


Teil 2: Innovation Pitch: Das können wir – das machen wir!

Neue Wohn- und Versorgungsformen + Quartiersentwicklung
Lebenslange Versorgung am Beispiel des Wohnbereichs „junge Pflege“ im ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Mitte“: Tobias Ahrens, Prokurist, ASB Regionalverband Herne-Gelsenkirchen e. V.
Eine Stiftung baut um: Seniorenzentrum in ehemaliger Kirche wird Quartiermittelpunkt: Thomas Schubert, Einrichtungsleiter Seniorenzentrum Paulus-Quartier, Aldophi-Stiftung, Essen

Bildung und Integration
Führung macht den Unterschied: Claudius Hasenau, Geschäftsführer, APD Gruppe, Gelsenkirchen
Lifetime Praktikum – Schulabgängern berufliche Orientierung bieten: Kerstin Schönlau, Prokuristin, Diakonisches Werk Gladbeck/Bottrop/Dorsten gGmbH

Neue Arbeit und Digitalisierung
Sprachgesteuerte Dokumentation: Jens Fritsch, Fachbereichsleiter Altenhilfe und Geschäftsführer, Diakonie Ruhr Bochum
E-Learning in der Fort- und Weiterbildung mit „ProPilot“: Gabriele Borchmann, AWO Westliches Westfalen, Dortmund

Zusammenfassung + Ausblick
Anja Weiss, Kongressillustratorin