Veröffentlicht am 29. Oktober 2020 von RKP

Bei den Schnelltests in Pflegeheimen hapert es mächtig

WAZ Essen, 29.10.20: Die WAZ berichtet aktuell über die Schnelltests in Pflegeheimen: „Beim Einsatz von Corona-Schnelltests in Pflegeheimen hapert es mächtig. Betreiber kritisieren, dass die vor einer Woche ermöglichten Antigentests weder bereits in der Fläche vorhanden noch die volle Refinanzierung und der Personaleinsatz geklärt seien. „Das ist mal wieder eine Verordnung, die im Vorfeld nicht mit Praktikern abgestimmt worden ist“, meint Roland Weigel von der Ruhrgebietskonferenz Pflege. Die Schnelltests für Angehörige, Mitarbeiter und Bewohner sollen Besuche ermöglichen.

Foto: iStock Taechit Taechamanodom

Elke Hammer-Kunze von der Freien Wohlfahrt NRW warnt davor, zu früh nur auf Schnelltests zu setzen: „Es kann nicht sein, dass man das Thema bei den Pflegeheimen ablädt und alle anderen Partner aus dem Spiel nimmt“, sagt sie. „Wir werden diese Aufgabe nur zusammen stemmen.“

 

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium verweist darauf, dass die bisherigen regelhaften „PCR-Tests“ für Heime noch bis zum 8. November in Städten mit hohem Infektionsgeschehen möglich sind, wenn Schnelltests vor Ort fehlen. Anschließend würden nur noch die Antigentests erstattet. stew ”

Link zum Artikel