Die Ziele

Was wir tun werden

Wir werden im Ruhrgebiet eine breite Diskussion über die Themenfelder Pflege und Betreuung anstoßen und führen, indem wir…

  • Zahlen, Daten und Fakten zur Bedeutung von Pflege und Betreuung im Revier publik machen,
  • vorhandene “Best practice”-Beispiele bekannt machen,
  • die Innovationsbereitschaft und das Innovationspotenzial der Pflegeunternehmen im Ruhrgebiet sichtbar werden lassen,
  • uns in den politischen und gesellschaftlichen Diskurs einbringen,
  • wirksame öffentliche Veranstaltungen zur Leistungs- und Innovationskraft der Pflege im Ruhrgebiet durchführen,
  • den Dialog der Akteure zur Überwindung von Systemgrenzen und die Gestaltung von neuen Versorgungskonzepten im Ruhrgebiet moderieren,
  • Förder- und Projektmittel ins Ruhrgebiet holen, damit Innovation und die Verbreitung guter Lösungen finanziert werden können.

 

Was wir damit erreichen wollen

Die „Ruhrgebietskonferenz Pflege“ ist ein unabhängiges Arbeitgeberbündnis. Wir arbeiten gemeinsam und über Stadtgrenzen hinweg…

  • an den Arbeitsbedingungen in den Einrichtungen und Diensten,
  • an der Gewinnung von Arbeits- und Fachkräften, um die wachsende Nachfrage langfristig bedienen zu können,
  • an der Entwicklung und Anwendung von digitalen Lösungen, die einen konkreten Merwert für Kunden und Mitarbeitende darstellen,
  • an neuen Ausbildungs- und Bildungskonzepten, die Beschäftigten eine langfristige Perspektive im Berufsfeld Pflege vermitteln,
  • an der Integration von Geflüchteten und Menschen mit Einwanderungshintergrund, wenn die Anerkennungs- und Qualifizierungserfahren im Ruhrgebiet vereinfacht und harmonisiert werden,
  • an der Etablierung innovativer ambulanter Wohn- und Betreuungsformen,
  • an der Entwicklung und Umsetzung demografiefester und nachfrageorientierter wohnortnaher Versorgungssysteme im Quartier,
  • an der Entwicklung und Umsetzung von sektorenübergreifenden Gesamtversorgungsmodellen und Projekten zur Erprobung von Versorgungsmodellen mit sozialraumbezogenen Budgets,
  • an der Vernetzung von professionellen Unterstützerstrukturen mit bürgerschaftlichen und teilhabeorientierten Initiativen,
  • an der Gewinnung von sozialen Investoren und der Vernetzung mit wohnungswirtschaftlichen Akteuren zur Integration von Pflege und Betreuung in innovative Stadtentwicklungsmodelle.

 

Das Ruhrgebiet als Experimentierraum

Das Ruhrgebiet hat viel Potenzial und beste Zukunftschancen. Wir wollen unsere Heimat zu einer Modellregion für Pflege und Betreuung entwickeln, in der…

  • es in allen Städten und Gebietskörperschaften einheitliche und verlässliche Rahmenbedingungen für die Gestaltung von Leistungs-, Qualitäts- und Vergütungsvereinbarungen für innovative Wohn- und Betreuungsangebote gibt.
  • die Anerkennungs- und Qualifizierungserfahren für ausländische Arbeitskräfte und geflüchtete Menschen im Ruhrgebiet vereinfacht und harmonisiert sind.
  • es einheitliche, nachvollziehbare und verlässliche Bedarfsermittlungs- und Planungsverfahren für alle Wohn- und Versorgungsformen für ältere und hilfsbedürftige Menschen gibt.
  • bestehende Regeln und Systemgrenzen zeitweise und projektbezogen außer Kraft gesetzt werden, um neue Versorgungsmodelle zu erproben.
  • eine branchenübergreifende Allianz für Wohnen und Pflege gebildet wird.