Veröffentlicht am 8. September 2020 von trisse

Digitales Lernen in der Altenpflege

Innovations-web-workshop der Ruhrgebietskonferenz Pflege und des IAT am 24. September 2020 - Teilnahme kostenfrei

Pflegeeinrichtungen und deren Beschäftigte werden täglich mit einer Bandbreite von neuen digitalen Angeboten zum Thema „Digitales Lernen“ konfrontiert. Eine intensive Auseinandersetzung braucht aber Zeit, ist oft teuer und dennoch bleibt es schwierig zu beurteilen, welche Lösungen sinnvoll und hilfreich für den Pflegealltag sind. Um diese Thematik aufzugreifen, sollen technische Anbieter und Pflegeeinrichtungen an einen virtuellen Tisch gebracht werden, um über bedarfsorientierte, digitale Lösungen für die Pflegebranche zu diskutieren. 

Aus dem Programm: (Ausführlich hier)
10.00 Uhr – Begrüßung und Ziele des Tages mit Michaela Evans (Direktorin des Forschungsschwerpunktes Arbeit und Wandel, Institut Arbeit und Technik – IAT, Westfälische Hochschule, Gelsenkirchen) und Roland Weigel (Koordinator der Ruhrgebietskonferenz Pflege, Gelsenkirchen)
10.15 Uhr – Digitales Lernen braucht digitale Strategien. Vom konkreten Tun, um etablierte Organisationen in Bewegung zu bringen. Impulsvortrag von Sebastian Koppers (Vorstand Caritas Münster) 
10.45 Uhr – Diskussion
11.00 Uhr – Dein erster Tag | Ausbildung & Beruf in 360°-Videos erleben, Präsentation von Katja Joachim (Dein erster Tag, Berlin)
11.45 Uhr – Die Lernplattform des DiCV mit Dr. Jürgen Holtkamp, Mello Hakopians (Caritasverband Essen)
12.30 Uhr – Abschlussdiskussion

Bitte melden Sie sich bis zum 21.09.2020 unter folgender E-Mail-Adresse an: knauer(at)kcr-net.de. Sie erhalten dann einen Zugang per Zoom.